WELCOME TO DWTSW WE ARE SEARCHING GOOGLE MAPS
Willkommen lieber Reisender bei uns in unserer Welt der Schatten! Wir sind ein Freeplay Forum, welches unter anderem auch Fandoms oder Anlehnungen an diese aufgreift. Unser Board ist ab 18 Jahre und eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wir freuen uns auf euch und euer Erscheinen! Schaut euch doch in Ruhe um! Zu unserer Geschichte Du bist dir noch nicht so ganz sicher, welche Rolle du verkörpern möchtest oder in welche Richtung es dich verschlägt? Du suchst direkten Anschluss im Forum oder bestimmte Rollen, an denen du Freude findest? Dann schau mal in unsere Forengesuche rein, vielleicht findet sich ja etwas für dich! Du kennst dich in New York noch nicht so gut aus? Dann schnapp dir diese Karte und schau dich an den wichtigsten Orten gemütlich um!

Regelwerk » Lexikon » Listen » Fragen & Reservierung » Bewerbung
Hallo und herzlich Willkommen im Dance with the Shadowworld! Wir suchen DICH!! Schau dich in Ruhe um. Keine Freischaltung ohne Bewerbung!
#1

sonstige Wesen

in
Unsere Wesen
28.10.2018 22:23
von Dancer • 567 Beiträge

Harpyie


Alterserwartung: sehr alt

Mischmöglichkeit: Menschen und Gestaltenwandler

Feind: eigentlich alle Wesen

Lebensraum: Höhle auf Kreta (Erde)

Ernährung: brauchen keine menschliche Nahrung, vertragen sie aber

Aussehen: Das Gesicht einer jungen Frau, an den Händen und Füßen Vogelkrallen, Flügel

Fähigkeiten:
+ tragen die Seelen nach Tanatos
+ kratzen mit ihren Krallen den Feinden die Augen aus
+ der Schrei einer Harpyie kann Druckwellen auslösen
+ unverwundbar
+ der Kot ist gift
+ sehr schnell (verkörpern die Sturmwinde)

- sind nicht unsterblich
- unterliegen dem Willen Zeus
- können mit Waffen geschmiedet im Höllenfeuer verletzt und stark gequält werden
- Zeus Dreizack ist tödlich
- es gibt höchstens nur zwei Harpyien gleichzeitig auf der Welt

Wichtig: bedenkt, jedes Wesen hat seine Stärken und Schwächen

Besonderheiten:

AUFNAHMESTOPP!!


Gestaltenwandler
Quorell
Kitsune
Sirene


zuletzt bearbeitet 29.03.2019 15:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: sonstige Wesen

in
Unsere Wesen
28.10.2018 22:24
von Dancer • 567 Beiträge

Gestaltenwandler


Alterserwartung: normal sterblich

Mischmöglichkeit: Menschen, Vampire und Dämonen

Feind: Menschen

Lebensraum: in der Natur (Je nach Tierart)

Ernährung: normale menschliche Ernährung und/oder die ihres Tieres

Aussehen: das Tier in das sie sich wandeln können und Menschlich

Fähigkeiten:
+ können sich jederzeit in ihre tierische Form wandeln
+ je nach Tier haben sie verstärkten Geruchssinn, Hörvermögen oder besseres Sehen
+ mögliche Tierfomen sind:
~ Säugetiere (Katze, Wolf/Hund)
~ Vögel (Rabe, Eule, Adler)
~ Reptilien (Schlange)

- können sich höchstens in zwei Tierformen wandeln
- dürfen nicht zu lange in einer Form verharren, sonst behalten sie sie oder werden zu Mischformen
- können mit normalen Waffen verletzt und getötet werden
- haben auch die Schwächen ihrer Tiere

Wichtig: bedenkt, jedes Wesen hat seine Stärken und Schwächen.

Besonderheiten:
Je nachdem in welcher Gestalt sie geboren sind, müssen sie diese Gestalt länger annehmen, als die gewandelte Gestalt. Ist zum Beispiel ein Gestaltenwandler in Form eines Menschen geboren, so muss das Leben als Mensch überwiegen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

Quorell

in
Unsere Wesen
20.02.2019 22:47
von Nodon. | 1.736 Beiträge

Quorell
(Echsenwesen)


Alterserwartung: 800 - 900 Jahre war einst ihre Lebenserwartung. Jedoch gelten diese Wesen als Ausgestorben.

Mischmöglichkeit: Menschen, Quorell

Feind: Dämonen, Menschen, Hexen

Lebensraum: Vorwiegend unterhalb der Wüste. Die dort herrschende Wärme hält ihren Blutfluss konstant. Sie brauchen sie, um zu überleben. Jedoch sollte sich Wasser in ihrer Nähe befinden, andernfalls sind sie vor Austrocknung bedroht.


Ernährung: Pflanzen, selten Fleisch

Aussehen: Sie ähneln Menschen, jedoch ist ihre Haut ähnlich den Drachen von unzähligen Schuppen übersät. Jedoch sind die Schuppen nicht so widerstandsfähig.
Sie sind Amphibien, die in der Lage sind unter Wasser zu atmen.

Fähigkeiten:
+ hohe Toleranz gegenüber Wärme, Licht und Hitze
+ hervorragende Schwimmer
+ starke Mentalisten


- Kälte lähmt sie. Dauert sie an, können sie in eine Art 'Winterschlaf' fallen. Ihr Stoffwechsel verlangsamt sich derart, das sie in der Lage sind, mehrere Jahrhunderte zu überleben.
- Magie in jeglicher Form schadet ihnen. Quroell sind hervorragend dazu geeignet, um sie aufzuspüren

Wichtig: bedenkt, jedes Wesen hat seine Stärken und Schwächen.

Besonderheiten:
Obwohl sie entfernt Art-Verwandt sind, können Drachen sie Krank machen. Die Magie der Drachen tötet sie nicht, verursacht jedoch starken schwindel und Übelkeit.


zuletzt bearbeitet 20.02.2019 23:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Quorell

in
Unsere Wesen
13.03.2019 20:40
von Dancer • 567 Beiträge

Kitsune
(Rotfuchs oder Eisfuchsgestaltenwandler)


Alterserwartung: mehrere tausend Jahre

Mischmöglichkeit: Menschen und Hexen

Feind:Menschen, Engel und Drachen

Lebensraum: bevorzugt in der Nähe der Natur und vor allem zu Waldgebieten

Ernährung:: normale menschliche Nahrung, laut den Legenden haben sie eine Schwäche für süßen Reis und frittierten Tofu

Aussehen:
~ menschlich: In ihrer menschlichen Gestalt können sie wie normale Menschen jede Statur und Größe annehmen. In der Regel sind sie jedoch etwas muskulöser und ihre Knochen sind stärker und brechen nicht so schnell. Enttarnen kann man sie in dieser Gestalt, wenn man sie wütend macht, da sie dann ihre Fuchsaugen zeigen. Anders als in den Legenden, in denen Kitsune Yokai jede menschliche Form annehmen können, haben sie jedoch nur eine feste Gestalt.
~ halbmenschlich: In dieser Gestalt fallen Kitsune Yokai am meisten auf. Sie sehen aus wie ein Mensch, besitzen jedoch zusätzlich sowohl ihre Fuchsohren als auch ihre Fuchsschwänze. Zusätzlich können sie auch ihre Krallen zum Vorschein bringen. Anders als in ihrer komplett menschlichen Gestalt sind ihre Fuchsaugen die ganze Zeit zu sehen.
~ tierisch: In dieser Gestalt gleichen sie entweder einem Rot- oder einem Eisfuchs und haben auch deren Größe. Das einzige, dass sie von den normalen Füchsen unterscheidet, ist die Anzahl ihrer Schwänze. Um nicht aufzufallen, können sie diese jedoch mithilfe ihrer Illusionsmagie verstecken.

Fähigkeiten:
+ können sich jederzeit in ihre verschiedenen Formen wandeln
+ verstärkte Sinne, höhere Geschwindigkeit und stärkerer Knochenbau
+ beherrschen Feuer- und Illusionsmagie
+ geschickt im Umgang mit den Waffen des alten Japan (Katana, Kunai, Shuriken, etc…)
+ können mit anderen mithilfe ihrer Myobu kommunizieren

- trennt man ihnen einen ihrer Schwänze ab, schwächt man sie
- macht man sie wütend, ändert sich ihre Augenfarbe (frei wählbar)
- sind in ihrer tierischen Form beinahe so schwach, wie ein normaler Fuchs
- können als Mensch keine Magie nutzen
- können mit normalen Waffen verletzt und getötet werden

Geschichte:
Wie die Kitsune entstanden, ist heute nicht mehr genau bekannt. Lediglich Legenden erzählen etwas darüber. Laut diesen entschied die Göttin Inari einigen ihrer am treuesten ergebenen Füchse, besondere Fähigkeiten zu verleihen. So konnten sie sich in jede beliebige menschliche Gestalt verwandeln, über Telepathie miteinander kommunizieren, Magie anwenden und auch Menschen mit einem schwachen Willen besetzen. In den Jahrhunderten nach ihrer Entstehung nahmen sie Sukkubus ähnliche Züge an. Sie verführten die Menschen und pflanzten sich mit diesen auch fort. Die Kinder, die aus solchen Verbindungen entstanden, besaßen ebenfalls alle Fähigkeiten ihres übernatürlichen Elternteils, jedoch in abgeschwächter Form. Irgendwann waren die Gene der Kitsune allerdings derart mit denen der Menschen vermischt, dass von ihren Fähigkeiten nicht mehr viel übrig war. Aus Wut über die Fahrlässigkeit ihrer Kinder schritt Inari ein. Sie nahm den Kitsune die Möglichkeit sich in jede mögliche Gestalt zu verwandeln und beschränkte es auf eine feste menschliche, eine halbmenschliche und ihre Fuchsform. Ab diesem Zeitpunkt sollte die Natur entscheiden, welchem Geschlecht der Kitsune angehörte und auch die Natur sollte wie bei den Menschen entscheiden, wie sie in ihrer menschlichen Form aussehen. Zusätzlich wurden sie dahingehend geschwächt, dass sie durch die Menschen enttarnt werden konnten, indem sich ihre Augenfarbe änderte, sobald man sie wütend machte.
Mit der Zeit zeigte sich, dass die Strafen dazu führten, dass die Kitsune dezimiert wurden. Die Menschen machten regelrecht Jagd auf sie, da ihr Fell und ihre Fuchsschwänze Glück bringen sollten. Inari merkte, dass sie zu hart vorgegangen war, denn sie wollte den Kitsune zwar eine Lektion erteilen, aber nicht, dass sie von den Menschen ausgerottet werden. So kam es, dass sie Nachsicht zeigte. Ein weiteres Mal griff sie in das Geschehen ein und gab den Füchsen zumindest einen Teil ihrer Fähigkeiten zurück. Die Telepathie konnte sie ihnen allerdings nicht wiedergeben. Da dies im Kampf ums Überleben allerdings wichtig war, entschloss sie sich dazu, einen ungewöhnlichen Weg zu gehen. Sie erschuf die Myobu, mit deren Hilfe die Kitsune fortan untereinander aber auch mit anderen kommunizieren konnten.


Wichtig: bedenkt, jedes Wesen hat seine Stärken und Schwächen.

Besonderheiten:
Kitsune kommen als Fuchs zur Welt, sind jedoch bereits in ihren ersten Lebensjahren, spätestens aber mit 10 Jahren, dazu in der Lage sowohl ihre menschliche als auch ihre halbmenschliche Gestalt anzunehmen. Zu Beginn besitzen sie nur einen Schwanz. Alle 100 Jahre kommt jedoch einer hinzu, mit dem sie stärker werden, bis sie mit 800 Jahren alle 9 Schwänze besitzen und somit ausgewachsen sind.

Durch die Jagd durch den Menschen sind die Kitsune nur noch selten auf der Welt anzutreffen, sodass sie selbst unter den übernatürlichen Wesen nur noch als Legende zählen.

Myobu
Die Myobu waren einst ganz normale Füchse. Nach ihrem Tod gelangen ihre Seelen allerdings nicht an den Ort, an dem auch die Seelen aller anderen Tiere ihren Frieden finden. Inari gab ihnen die Chance auf ein weiteres Leben als Fuchsgeist an der Seite eines Kitsune. Bei der Geburt eines dieser Wesen wird auch ein Myobu geboren. Ab diesem Moment sind sie an den Kitsune gebunden und müssen diesen in der Regel blind vertrauen und gehorchen. Allerdings gibt es eine Ausnahme, denn es ist möglich einen Myobu einer anderen Person zu übergeben, die ab dem Moment diesem ebenfalls Befehle erteilen darf, solange diese nicht in Widerspruch mit dem Willen und den Ansichten des Kitsune stehen.

Ein Myobu ist, was sein Kitsune/Master aus ihm macht. Dennoch besitzen sie ihren eigenen Charakter und Willen und es hängt vom jeweiligen Kitsune ab, inwieweit er Widersprüche und eine eigenständige Charakterentwicklung seines Fuchsgeistes zulässt. Ob das Leben eines Myobu also ein Geschenk oder eine Strafe ist, liegt an dem Kitsune, an den sie gebunden sind.

Die Lebenserwartung eines Myobu entspricht dem des jeweiligen Kitsune. Stirbt dieser, stirbt auch der Fuchsgeist, da er an die Lebensenergie seines Meisters gekoppelt ist. Einen Myobu zu töten, ist daher nur möglich, wenn man den dazugehörigen Kitsune tötet. Mithilfe eines Exorzismus oder Magie ist es nur möglich, ihn zu vertreiben.

Der Myobu besitzt zwei Erscheinungsformen. Einmal die eines Fuchses. Die Anzahl ihrer Schwänze hängt dabei genauso wie bei einem Kitsune von dessen Alter ab, wobei es maximal 9 sein können. Zudem sind sie in der Lage sich in einen Menschen zu verwandeln. In beiden Formen sind sie jedoch durchscheinend wie Geister.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

sonstige Wesen

in
Unsere Wesen
29.03.2019 15:32
von Dancer • 567 Beiträge

Sirene



Alterserwartung: sehr langlebig

Mischmöglichkeit: Mensch, Dämon, Engel

Feind: Mensch

Lebensraum: Sie leben vorzugsweise in Grotten, am Meer oder auf abgeschiedenen Inseln. Ein Leben in der Stadt ist auch möglich.

Wesen:
Häufig betören bzw. verführen sie Männer/Frauen und ziehen sie etwa auf den Grund von Flüssen und Seen. Manchmal warnen sie aber auch (vergeblich) vor Gefahren.

Ernährung: Menschenfleisch, können auch von menschlicher Nahrung leben

Aussehen: Ihre schönen jungen Körper sind nur in der oberen Hälfte menschlich, die untere Hälfte (meist ab der Hüfte) wird als mit Schuppen bedeckter Fischschwanz beschrieben. Auf den meisten Abbildungen ist die Schwanzflosse aber keine senkrechte Fischflosse, sondern eine waagerechte Fluke, wie bei den Meeressäugern. Ihre Haare können grün schimmern oder ganz grün sein, durchaus aber, je nach Darstellung, auch andere Farben aufweisen.

Fähigkeiten:
+ verführerischer Gesang
+ Atmen unter Wasser
+ können unter Wasser ebenso gut hören, wie an Land
+ machen mit ihren Gesang ihre Opfer gefügig


- brauchen das Wasser zum Leben
- Salzwasser bringt ihre Schuppen und Kiemen hervor

Wichtig: bedenkt, jedes Wesen hat seine Stärken und Schwächen


zuletzt bearbeitet 03.04.2019 17:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Design created by Mika
disconnected Talkzone Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen